Betreutes Wohnen

Die Jugendliche und jungen Erwachsenen wohnen bei uns in Wohngemeinschaften zu zweit oder zu dritt. Diese sind eng an die Treffpunktwohnung angebunden. 

Die Wohnungen sind möbliert, die jeweiligen Küchen sind komplett eingerichtet, die Bäder mit Waschmaschine ausgestattet. Gestaltungswünsche der Bewohner/innen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Angeboten wird ein spezielles vollstationäres, aber nicht rund um die Uhr betreuendes Angebot. Dieses ist unter anderem durch gemeinsame Mahlzeiten und Unternehmungen, Unterstützung im psychosozialen Bereich sowie engmaschiger Betreuung in Form von Einzelgesprächen durch Bezugsbetreuer gestaltet.

Das Team ist multiprofessionell und interdisziplinär zusammengesetzt und hat Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Essstörungen und komorbiden Störungen. Es besteht aus Diplom-PädagogInnen, SozialpädagogInnen, Psychologinnen sowie einem Arzt für psychosomatische Medizin und einer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in konsiliarischer Funktion. Die MitarbeiterInnen bilden sich kontinuierlich fort, u. a. zu den Themen: Essstörungen, Adoleszenz, Identität, Autonomieentwicklung und Verselbständigung, Familienfunktionalität und Familiendynamik, pädagogisches Handeln in der Betreuung von Adoleszenten, Umgang mit und Beratung von Eltern, Entspannungsverfahren, Ressourcenarbeit, Skilltraining und weitere.

 

Betreuungs- und Funktionsbereich

In der Goethestraße 31 stehen insgesamt fünf Wohnungen für jeweils 2-3 Personen und eine Treffpunktwohnung zur Verfügung.

Die Treffpunktwohnung bietet auf 122 m2 Wohnfläche allen Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit niederschwellig Kontakt aufzunehmen. Die Wohnung nimmt Ankommende mit hohen Räumen, offenem Aufenthaltsbereich und angrenzender Wohnküche großzügig auf. Der offene Eingangsbereich, der als Bistro eingerichtet ist lädt zum Treffen und Verweilen ein.

Die Wohnküche steht den Besucher/innen zu Begegnungen und gemeinschaftlichem Kochen und Essen zur Verfügung. Die Gruppen- und Besprechungsräume bieten ausreichend Platz für Einzel- und Gruppenaktivitäten. Die Treffpunktwohnung vermittelt die konkrete Erfahrung von Offenheit Neuem gegenüber und dem Anknüpfen an Gemeinschaft und tragendem Beisammensein. Individualität und Autonomie werden unterstützt, herausgefordert und in ihren vielfachen Aspekten respektiert.